Prolog

Hallo an meine hoffentlich irgendwann vorhandenen Leser.

Auch wenn das hier eigentlich eine englischsprachige Website ist, werde ich größtenteils in Deutsch schreiben.

1. weil es meine Muttersprache ist

2. mein Englisch ist schon etwas eingerostet.

Um eines von Anfang an klar zu stellen: Das hier wird ein Blog über Bücher und evt. Filme. Ich werde über das schreiben, was ich grade lese und auch Details erwähnen – wer also keine Spoiler mag: ab hier das Lesen lassen! Außerdem gebe ich keine Garantie für grammatikalisch einwandfreie Beiträge!

Kurz zu meiner Person: Ich bin 20, weiblich, studiere ein naturwissenschaftliches Fach und wohne irgendwo im Südwesten Deutschlands. Mehr geht euch nicht an.

Aber nun zum eigentlichen Anliegen:

Ich bin ein großer Fan von Prologen in Büchern. Sie sind wie ein Appetithäppchen vor dem eigentlichen Essen, das dafür sorgt, dass einem schon das Wasser im Mund zusammenläuft, bevor man wirklich begonnen hat.

Wirklich gute Prologe haben die Macht den Leser an das Buch zu fesseln und erst einige (eher schlaflose) Nächte später los zulassen mit dem Gefühl des Bedauerns, da das Buch zu Ende ist. Gleichzeitig geben sie uns wichtige Infos zu der nachfolgenden Geschichte.

Zu meinen persönlichen Lieblingen gehören:

– Faust I: alle 3 Abschnitte, wobei ich vor allem den ersten Auftritt Mephistopheles mag

– Hohelied des Blutes (Anne Rice):”Ich will ein Heiliger sein.” – Wer könnte diesem ersten Satz widerstehen, zumal er aus der Feder von “Lestat”, des so unsympathischen Vampirs stammt, der nach im “Interview mit einem Vampir” dem armen Louis das (untote) Leben zur Hölle machte

Natürlich gibt es noch eine ganze Reihe anderer guter Prologe, auf die ich vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt zu sprechen komme…

 

Advertisements
This entry was posted in Books and tagged . Bookmark the permalink.

2 Responses to Prolog

  1. Mimi says:

    Ich liebe auch Prologe… Ich finde,das Wort, das am besten zu Prologen passt, ist ‘Nebel’. Auch wenn strahlender Sonnenschein ist, alles ist nebelig. Den Prolog kann man meistens erst viel später einordnen, noch ist alles unklar.
    Wichtig ist er dennoch und meistens auch am schönsten geschrieben.

  2. 安奈 says:

    Ich finde Vorlesen auch sehr schoen, nur mache ich es viel zu wenig. XD

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s