Derek Landy – “Skulduggery Pleasant – Das Groteskerium kehrt zurück

Fandet ihr die Schule mit 13 auch viel zu langweilig? Dann hättet ihr es vielleicht wie Walküre Unruh machen sollen: Das Spiegelbild in die Schule schicken, um selbst an der Seite des skeletierten Detektivs Skulduggery Pleasant auf Verbrecherjagd zu gehen.

Man würde es nicht für möglich halten, aber trotz Friedensvertrag gibt es alle Hände voll zu tun für die beiden in der magischen Welt. Vor allem als es Baron Vengeous gelingt aus seinem Gefängnis in Russland zu fliehen. Der langjährige Kroll gegen Skulduggery, der ihn einst gefangen nahm, ist jedoch nicht der einzige Grund zur Sorge. Vengeous als gläubiger Anhänger der Gesichtslosen will jetzt wie damals diese zurück auf die Erde bringen, was dieser sicherlich nicht gut täte. Das letzte Mal hatte in Skulduggery aufhalten können, bevor er den “Hybridgott”, eine Art Frankensteins Monster aus Teilen eines Gesichtslosen und jeder Menge anderer magischer Monster, wiederbeleben konnte. Ok, es fehlte ihm auch noch eine Zutat und die Rüstung von Lord Vile, einem gefürchteten, mittlerweile verstorbenen Nekromanten, aber jetzt ist er zurück und bereit an der Seite von Sanguin (kann durch Bände gehen!) und dem Vampir Dusk auf Ernst zu machen.

Schnell stellt sich heraus, dass er Walküres Blut braucht, da sie eine Nachfahrin der Urväter ist, die einst die Gesichtslosen von der Erde verbannten. Und so wird sie bald mal im Park auf dem Weg zur Schule von Vampiren angegriffen, ihr Tod im Tausch gegen Informationen zum Groteskerium verlangt, sie von ehemaligen Anhängern der Gesichtslosen (in Form von China Sorrows) verteidigt, sie entführt und von dem eigentlich bösen Springer-Jack vor Dusk gerettet, da er nicht will, dass die Gesichtslosen zurückkehren.

Nebenbei drohen die üblichen Teenager-Probleme: Großes Familientreffen. Doch nur selten muss man dabei den Köder für eine Horde von Vampiren spielen und versucht dann auch noch, diese wieder von der “lieben” Verwandschaft wegzulocken. Oh, und die Erweckung des Groteskeriums war natürlich erfolgreich, was es nun erforderlich macht, gegen es zu kämpfen und es zu töten, bevor es zur Mondfinsternis seine vollen Kräfte erlangt und ein Portal für die restlichen Gesichtslosen zu öffnen. Erstaunlicherweise gelingt das Walküre und Skulduggery mittels Unterstützung von Schwertkämpferin Tanith, Mr Bliss, seiner Schwester China Sorrows, einem Zauber names die Qual und ein paar Sensenträgern auch. Vengeous ist ebenfalls letzten Endes tot. Also Friede, Freude, Eierkuchen, wenn…

Ja, wenn da nicht die offenen Fragen wären. Wer z.B. verhalf dem derzeitig amtierenden einzelnen Ratsmitglied in seine Stellung und forderte dafür die genau Lage der russischen Geheimgefängnisse? Können Spiegelbilder wirklich Gefühle haben? Wer sind die Auftraggeber von Söldner Sanguin, der zwar Vengeous unterstützt hat, aber anscheinend ihn möglichst bald hätte beiseitigen sollen? Und was meinten sie damit, dass alles nach Plan verlaufe und der Todesschrei des Groteskeriums sicherlich die Gesichtslosen zurückholen würde?

Hoffentlich werden all diese Fragen in den nächsten Bänden geklärt, sonst werde ich vermutlich durchdrehen. Am liebsten hätte ich das Buch nämlich an einem Stück verschlungen, hatte aber nicht genug Zeit dazu, weswegen sich das ganze über mehrere Tage hinzog, obwohl Landy einen bereits bei der ersten Seite gefangen nimmt. Dazu kommt, dass ich ein wenig Irland-verrückt bin und daher die Schauplätze sehr genau vor meinem inneren Auge sehe beim Lesen. Was mir auch gut gefällt ist, dass kaum eine der Figuren dem klassischen Schwarz-Weiß-Schema von Gut und Böse folgt, sondern trotz der kurzweiligen Erzählweise eine erstaunliche Tiefschichtigkeit aufweist, selbst wenn sie nur kurz als Attentäter auftritt.

Als nächstes wird wahrscheinlich “Jim Knopf und die Wilde 13” dran kommen – oder ich befasse mich mal endlich mit meinem Vorhaben für dieses Jahr: Märchen, beginnend mit welchen aus Portugal. Beides liegt bereits neben meinem Bett und hat schon böse zu Skulduggery hinüber gelinst, weil ich dieses Buch zuerst gelesen habe, aber es war einfach zu spannend.

PS: Ich würde mich wirklich über ein paar Kommentare freuen und habe mittlerweile den Verdacht, dass ihr alle schüchtern seid – keine Angst, ich werd euch schon nicht deswegen fressen!

Advertisements
This entry was posted in Books, Fantasy, Irland and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s