Kayoru – “Verrückt nach Erdbeere” (Manga)

Die Erdbeersaison ist schon eine Weile vorbei und da hat sich doch tatsächlich ein Einzelband in meine Sammlung eingeschlichen, der ihre Süße zurückbringt.

Im Vordergrund der Handlung steht die Elftklässlerin Ichigo, die über das Internet selbstgenähte Kleider aber auch Kuscheltiere verkauft. Vor allem eine Kundin ist von ihren mit Rüschen überladenen Kleidungsstücken begeistert: CAT. Aber auch ihr Klassenkamerad Kengo scheint sich für ihre Entwürfe zu interessieren – auch wenn er von dem Outfit, das er beim Schulfest tragen muss zunächst wenig begeistert ist. Seine Rache könnte süßer nicht sein. Ichigo wird meist als eher unscheinbar wahrgenommen und von ihm im Gegenzug überredet einmal selbst ihre Entwürfe zu tragen. Mit Erfolg! Noch immer überrascht von dem positiven Feedback, erhält Ichigo eine Email von Cat, in der er (ja, anscheinend ist es ein Kerl) sie an eine ganz bestimmte Adresse bittet. Dort erwartet sie ein Laden, der genau wie ihr Label “Strawberry Garden” heißt.

Kengo, der in ihrem Schlepptau mitkam, erklärt sich bereit ihr von der organisatorischen Seite unter die Arme zu greifen und legt mit ihr den Eröffnungstermin auf den 14. Februar fest. Er hilft ihr durch kleinere und größere Krisen und allmählich wird er ihr immer wichtiger, wichtiger sogar noch als Cat, mit dem ihre Treffen immer fehlschlagen, da er nicht erscheint – dafür ist aber Kengo viel in der Nähe.

Jetzt kommt der Haken an der Geschichte. Kengo ist Spross der Familie, die DAS Modelabel schlecht hin besitzen. Und ausgerechnet am Eröffnungstag wird er von seinem Vater ins Ausland gerufen – für 2 Jahre. Keine Angst es geht gut aus und er kommt wieder zu ihr zurück. Dafür hat sie mittlerweile erfahren, dass sie sich als Kinder bereits getroffen haben und er immer darauf geachtet hat, was sie macht. Ihre erste Begegnung beinhaltete im Übrigen eine herrenlose Katze, die Kengo mit zu sich nahm – vielleicht der Grund für seinen Decknamen?

Normalerweise sind mir diese Art von Shojo Romance Manga zu kitschig und vorhersehbar – aber die Kleider sind so herrlich gezeichnet, was interessiert da noch die Handlung?

Ebenfalls das Ergebnis meiner letzten Mangakäufe war “Wish” von Clamp. Da bin ich schon gespannt drauf, denn auf normale Bücherrezessionen werdet ihr leider eine Weile warten müssen –  ich hab mir ein dickes Taschenbuch in die Hand drücken lassen, das definitiv nicht auf meiner Leseliste stand. Leider kann ich bei so etwas nie widerstehen. Aber danach fang ich endlich an. Versprochen. Oder kuriere erst einmal die aufkommende Erkältung aus…Wieso ausgerechnet in der ersten Woche meines Praxissemsters?

Advertisements
This entry was posted in Manga and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s