“Märchen der Weltliteratur – Portugiesische Märchen”

In 3 Monaten ist Weihnachten, also spricht nichts dagegen sich in Stimmung zu bringen mit ein paar Märchen. Diese hier stammen aus Südeuropa und geben einen Rundumschlag durch alle Untergruppen der regionalen Erzählungen.

Das Märchenbuch ist Teil einer Sammlung, die ich von meinen Großeltern zum neunten Geburtstag bekommen habe, allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass nicht alle Märchen kindertauglich sind. Bei den Portugiesischen hält sich das jedoch in Grenzen und so hatte ich eher damit zu kämpfen, wie kurz die einzelnen Erzählungen jeweils sind.

Gesammelt wurde auf dem portugiesischen Festland, Madeira, den Azoren und in Galicien und so ist es auch nicht verwunderlich, dass bestimmte Geschichten in verschiedenen Ausführungen in den einzelnen Regionen auftreten. Allerdings sind auch andere Motive zu finden,  die mir aus der heimischen Märchenwelt vertraut waren:

  • Gevatter Tod
  • die Szene, als der Jäger Schneewittchen töten soll, sie aber laufen lässt und der Königin das Herz eines Rehs bringt, wird hier umgewandelt in Bruder, Schwester, Vater und Hund
  • der Däumling wurde auf ein Maiskorn geschrumpft

Es gibt aber auch eine Menge Unterschiede. So wird die Beziehung zu den Mauren thematisiert (diese scheint eher schlecht zu sein, da sie in der Regel die Bösewichte geben), eine Reihe Moralgeschichten und viel Religiöses. Mal wird der Teufel zum Reichtumsspender, Helfer in misslichen Lagen, jedoch wird nicht vergessen welche Seite er repräsentiert. Um das zu unterstreichen, treten verschiedene Heilige auf. Allen voran der Heilige Antonius, aber auch Petrus und sogar Christus selbst lassen sich in diesen Geschichten dazu herab, sich auf der Erde blicken zu lassen. Daneben kann man sich natürlich wie gewohnt fragen, wo all die Prinzen und Könige herkommen. Aber das wäre doch viel zu realistisch.

Insgesamt bin ich angenehm überrascht worden, da die Gratwanderung  zwischen Neuem und Bekanntem gut gelungen ist und ein Einblick in die Kultur in Portugal vor 150 Jahren gegeben wurde.

Es wird auch weiterhin ab und zu etwas aus der Sammlung hier vorgestellt werden, allerdings mit eher großen Abständen, weil es doch etwas dauert die Bücher durchzulesen. Dieses hatte ich im Frühjahr angefangen.

Habt ihr eigentlich Lieblingsmärchen? Wenn ja, welche?

Advertisements
This entry was posted in Books, Märchen and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s