1. Advent und ein Blog-Adventskalender für euch

Beim Blick aus dem Fenster und spätestens, wenn man vor die Tür geht, ist es nicht mehr leugbar. Wir haben Winter – passend zum ersten Advent.

Am späten Vormittag rief mich meine Großmutter an, um zu wissen wie es mir geht, und ihr erster Satz war: “Ist es bei dir auch so kalt?”. Ganz sicher konnte ich mir nicht sein, schließlich hatte ich mich gestern eingekuschelt mit einem Buch und meinem Handy, über das ich ein anderes Buch gehört habe (Beiträge dazu folgen). Doch als ich mich mittags auf den Weg zum Adventsmarkt im Dorf gemacht habe, konnte ich meine Aussage bestätigen. Ja, es ist kalt. Und so blieb ich gerade lang genug im Dorf, um zweimal über den Markt zu laufen, mir etwas zu Essen zu holen und dann eingedeckt mit Brot und Fernsehzeitung den 20-minütigen Rückweg anzutreten. Vorsichtshalber habe ich auch die Frontscheibe meines Autos zugedeckt, um morgen früh nicht zu viel Eis kratzen zu müssen.

Kaum in der Wohnung, gab es für mich kein Halten mehr und die ominöse braune Papiertüte, die ich von zu Hause mitbekommen habe, wurde ausgepackt. Es ist ein anderer Adventskalender als der, den ich von klein auf gewohnt bin. Diesen hätte ich problemlos an eine der Türen hängen können, besteht er doch eigentlich nur aus einem langen, bestickten Stück grünen Filz mit 24 kleinen Ringen, an die kleinere Dinge geknotet werden können. Doch das diesjährige Exemplar besteht aus einer roten langen Kordel die von zwei kleinen Weihnachtsmännern gehalten werden, dazwischen 24 kleine Säckchen. Also überlegte ich hin und her, wie ich ihn am besten aufhängen könnte, ohne, dass alles herausfiele. Letzten Endes hat er seinen Platz auf der Rückenlehne meines Sofas gefunden und ich freue mich schon auf morgen früh.

Irgendwie ist ein Adventkalender für mich ein Stück zu Hause, aber auch Kindheit, und es gibt so viele Erinnerungen an die Adventszeit, die ich mit ihm verbinde. Daher habe ich beschlossen euch das Warten ebenfalls etwas zu verkürzen. Ab morgen findet ihr auf meinem Blog jeden Tag einen neuen Eintrag rund um Advent und Weihnachten und ich würde mich freuen, wenn ihr mitmacht. Denn ihr seid herzlich eingeladen zum jeweiligen Thema selbst etwas zu schreiben (als Kommentar oder auf euren eigenen Blogs – dann aber mir bitte den Link schicken, weil ich neugierig bin, eure Meinung zu erfahren).

So, ich koche mir jetzt eine heiße Schokolade, während ich weiter das “erste Lichtlein” bewundere und ein bisschen ruhige Musik höre. In meinem Fall ein kleines Teelicht mit einem Aufbau, der sich drehen kann (ihr kennt das vermutlich von Weihnachtspyramiden).

Ich wünsche euch einen schönen Advent und freue mich auf eure Reaktionen auf meinen Blog-Adventskalender!

Advertisements
This entry was posted in Adventskalender. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s