Billy Boyd – “The Last Goodbye”

Okay, okay, ich weiß, dass ich im Vergleich zum letzten Jahr ziemlich hinterherhinke, was das Lied für den Abspann des letzten “Hobbit”-Teils anbelangt, aber schließlich war ich auch fleißig am Adventskalender schreiben.

Diesmal bin ich wirklich zufällig draufgestoßen. “The Hobbit” hat nämlich auf Facebook das Video geteilt hat und eigentlich hätte ich es übersehen, wenn da nicht dieses bekannte Gesicht gewesen wäre. Den meisten wird Billy Boyd weniger als Sänger, sondern vielmehr als Schauspieler bekannt sein. Naja, selbst dort hat er gesungen, mehr als einmal sogar. Ihr habt doch Pippin, pardon, Peregrin Tuk, erkannt oder? Ich finde es eine geniale Idee, dass er dieses Letzte singt, schlägt es doch die Brücke zurück und gleichzeitig vorwärts zum Herrn der Ringe.

Momentan bin ich noch dabei mich mit dem Stück vertraut zu machen, auch habe ich vorerst noch nicht den Text gefunden, aber für die ersten Eindrücke reicht es.

Zu Beginn singt er vom Schnee, der seine gefallene Brüder bedeckt, womit das Lied in den Kontext der Buchhandlung gerückt wird, da neben der Belagerung des Einsamen Berges vor allem der herannahende Winter ein Problem darstellt. Erst nach diesem Intro beginnt das eigentliche Lied und setzt die Begleitung mit Gitarre und tiefen Streichern ein. Der Rest des Stückes ruft alle Erinnerungen an die vergangen sechs Filme hervor und kommt zu dem Schluss, dass nichts bereut wird. Hier setzt der Refrain ein, der mich mit seinem “Night is now falling” musikalisch an Annie Lennox’ “into the West” erinnert. Der leichte Anklag macht das Ganze noch besser, verbindet man doch damit die Abschiedsszene in den Grauen Anfurten aus “die Rückkehr des Königs”. Es wird, wie der Titel vermuten lässt, auch stark der Abschied von alten Gefährten thematisiert, vielleicht auch deswegen die Rückblende auf all das Erlebte. Jedoch gewinnt man den Eindruck, dass sich hierbei aus der Ebene der Erzählung erhoben wird. Kurz vor Ende ist folgender Text zu hören: “We came all this way, but now comes a day to bid you farewell”. Wir sind gemeinsam soweit  gekommen, aber nun ist der Tag, an dem wir Abschied nehmen müssen (etwas freier übersetzt), Dieser Satz ist allgemein gültig, Er bezieht sich auf all diejenigen, die an den Filmen mitgewirkt haben, was durch Billy Boyd als Sänger nur noch einmal mehr betont wird. Aber es bezieht sich auch auf uns, die Zuschauer, die Begeisterten, die Fans, die außer Rand und Band waren, als bekannt wurde, dass die Bücher verfilmt werden. Ich war damals noch zu klein, um es bewusst mitzubekommen, was die Verfilmung des “Herrn der Ringe” ausgelöst hat, aber ich habe die Erzählungen meines Vaters, der das Buch als Teenager gelesen hat, und ich weiß, wie aufgeregt ich war, als die Ankündigungen für den “Hobbit” kamen (ich hatte bereits beim ersten Sehen des Trailers von “Der Goldene Kompass” darauf gehofft). Wir alle haben mitgefiebert, mitgerätselt, mitgekämpft und nun müssen wir von Mittelerde als Filmwelt Abschied nehmen, es sei denn Peter Jackson ist tatsächlich verrückt genug sich ans “Simarillion” zu machen.

Insgesamt habe ich den Eindruck, dass es Billy Boyd gelungen ist ein Lied zu schreiben, dass die vergangene Zeit langsam ausklingen lässt und den Zuschauer mit dem Gefühl nach Hause schickt, dass alles gut ist – auch wenn wir natürlich wissen, dass Bilbos Rückkehr ins Auenland erst der Beginn eines anderen großen Abenteuers ist. 😉

Das Video ist auch sehenswert, obwohl ich es im ersten Moment für ein Fanvideo hielt, da auch viele Szenen aus dem “Herrn der Ringe” enthalten sind. Allerdings wurden die Übergänge mit Bedacht gewählt und zeigen sich ähnelnde Szenen oder den gleichen Gegenstand (z.B. Stich).

Die offizielle Seite zum Soundtrack, für den abgesehen von diesem Lied wieder Howard Shore verantwortlich war, findet ihr im Übrigen hier.

Viel Spaß beim Count Down.


Nachtrag 9.12.14

Anscheinend wurde bei den Filmen eine Geschlechtertrennung vorgenommen. Denn im den “Herr der Ringe”-Abspännen sind nur Frauen (Enya, Emiliana Torrini, Annie Lennox) zu hören, während sich für den “Hobbit” nur Männer die Ehre geben.

Advertisements
This entry was posted in Books, Filme, Music and tagged , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Billy Boyd – “The Last Goodbye”

  1. Pingback: Der Hobbit – die Schlacht der Fünf Heere (Film) | js reads and writes

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s