20. Türchen

+++ Adventskalender +++

+ 20 +

Über die Suche nach dem perfekten Baum habe ich hier bereits hinter dem 13. Türchen berichtet, aber schließlich muss der Baum noch in die gute Stube und herausgeputzt werden, um sich wirklich “Weihnachtsbaum” nennen zu dürfen.

Über die Jahre hat sich einiges an Schmuck angesammelt, auch wenn der Grundstock immer noch aus dem besteht, was mein Vater in einem Jahr gekauft hatte, als meine Mutter eigentlich keine Lust auf Weihnachten hatte, und er überraschend mit Baum und dem Schmuck bei ihr vor der Tür stand. Eigentlich fing alles mal feierlich in silber und blau an, doch dann kam ein roter Glasvogel von einer Tante hinzu, gefolgt von weiteren in Silber. Und damit war es irgendwie entschieden. Bevor die Kugeln an den Baum kommen, finden erst die Vögel (mittlerweile unterstützt von ein paar Eulen), ein Rudolph, Eisbären, ein Pinguin, ein kleines Engelchen, das ich meiner Mutter geschenkt hatte, und  – als Krönung der Dekadenz –  ein Elch im rosa Tutu (und ein paar andere ausgefallene Figuren) ihren Platz . Jetzt versteht ihr vermutlich auch weswegen wir einen so großen Baum brauchen 😉

Doch geschmückt wird natürlich nicht ohne die passende Untermalung. Bugge Wesseltoft wurde noch nie dazu gehört, aber die Palette ist auch so bunt genug. Mal war es “Tutto Conte” von Paolo Conte, einem italienischen Rechtsanwalt (bekannt für seinen Soundtrack zu “French Kiss”), mal die “Roten Rosen” (okay, nur im ersten Jahr als wir die Platte hatten und auch nicht mit allen Liedern – so schnell war der Baum noch nie geschmückt!), für feierlich erhabene Stimmung sorgten die “Brandenburgischen Konzerte” von Bach und letztes Jahr war das Ganze beswingt mit Robbie Williams “Swing both ways”. Mein Freund hatte allerdings die Flucht ergriffen, als er uns so durch das Wohnzimmer tänzeln sah.

Keine Ahnung wie, aber jedes Jahr sieht der Baum wunderschön aus – vielleicht auch deswegen, weil als allerersten die Lichterkette angebracht wird, damit er perfekt ausgeleuchtet ist. Echte Kerzen wurden in der Familie abgeschafft als mein Vater im Alter von einem Jahr vor lauter Freude (auf dem Arm meiner Großmutter) in den Baum griff und dieser ein etwas unrühmliches Ende nahm.

Wie schmückt ihr euren Baum? Haltet ihr es schlicht oder dekoriert ihr nach dem Motto “Früher war mehr Lametta”? Und habt ihr schon einmal etwas von der “Weihnachtsgurke” gehört?

Advertisements
This entry was posted in Adventskalender, Music. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s