Appetithäppchen #009

Mein Semester ist endlich rum und ich komme tatsächlich wieder zum Lesen, was ich nun auch in vollen Zügen genieße. Dabei bin ich auf ein Gespräch zwischen Meister und Lehrling gestoßen, darüber, was so interessant an Büchern sei.

Morgenes beugte sich vor und wedelte mit dem ledergebundenen Folianten vor Simons Nase herum. “Alles Geschriebene ist eine Falle”, meinte er vergnügt, “und zwar von der besten Sorte. Siehst du, ein buch ist die einzige Fallenart, die ihren Gefangenen, nämlich das Wissen, für immer lebendig hält. Je mehr Bücher man hat”, der Doktor machte eine weitausgreifende Geste quer durch das ganze Zimmer, “je mehr Fallen hat man, und desto größer ist die Chance, ein ganz besonderes, scheues Tier zu fangen, das sonst vielleicht stirbt, ohne dass jemand es zu Gesicht bekommen hat.” Morgenes schloss mit großem Nachdruck, indem er das Buch wieder auf den Stapel warf. Eine winzige Staubwolke stieg auf, deren Körnchen in den Lichtbändern herumwirbelten, die durch die Fenstergitter in den Raum fielen.

Aktuell trennen mich noch knapp 800 Seiten vom Ende der Lösung, doch freue ich mich über das zusätzliche Krafttraining und die auf die Stunden, die sie mich in eine andere Welt entführt.

Advertisements
This entry was posted in Apetithäppchen, Books, Fantasy. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s