Unordnung ist manchmal vielleicht doch besser…

Gestern und heute war ich fleißig und habe mich endlich mal dem wachsenden Haufen an neuen Büchern gewidmet, der bei mir noch nicht in die Schränke einsortiert war. Da das Ganze in den letzten Jahren nach dem Prinzip “da ist Platz, da kann ich es hinstellen” funktioniert hat, wollte ich auch endlich einmal wieder Ordnung und so etwas wie ein System reinbringen – schwerer Fehler! Trotz des Aussortierens einiger Bücher, hatte ich heute beim Einräumen schnell das Problem, dass ich meinen eigentlichen Plan (ordentlich, gut sortiert, so, dass ich schnell alles finde und griffbereit habe) verwerfen musste.

Über 500 Bücher (und wir erinnern uns ich lese auch viel digital und aus der Bücherei) fordern dann doch eben ihren Platz – und sind ziemlich schwer. Zur besseren Neuverteilung habe ich einmal alle bei mir auf dem Fußboden gesammelt, was allein eine Stunde gedauert hat, und ich war danach in meinem eigenen Saft gestanden auf Grund des bei uns gerade ziemlich schwülen Wetters. Dennoch hab ich weitergemacht und zunächst einmal die Bücher erfasst und so sortiert wie ich sie dann später gruppieren wollte. Rausgeflogen sind vor allem alte Schulbücher und “Teenie”-Bücher. Ein Teil wird davon wahrscheinlich in einen öffentlichen Bücherschrank gehen, beim Rest werde ich schauen, dass ich sie verkaufe (Wer Interesse hat, bitte einfach mich anschreiben).

Etwas ungewohnt ist der Anblick schon, aber momentan freue ich mich einfach nur darüber, dass alles (irgendwie) wieder einen Platz hat und bin gespannt, wie ich mit den Neuerungen klar kommen werde:

  • die Bücher sind thematisch und nach Autor sortiert (naja, zumindest stehen die Bücher eines Autors nun näher zusammen)
  • sämtliche Reihen stehen beisammen
  • es gibt ein Fach, das gefüllt ist mit (fast) allen Büchern, die ich noch nicht gelesen habe oder die darauf warten, endlich beendet zu werden
  • ich habe mir fest  vorgenommen, dass ein Buch, wenn es mir nicht gefällt, zeitnah wegkommt und nicht erst beim nächsten großen Umsortieren (was ich in nächster Zeit bestimmt nich nochmal machen werde)

Eine Baustelle beseitigt, jetzt folgt der Rest vom Zimmer. – Es ist erschreckend wie viel während des Semesters liegen bleibt.

Wie oft mistet ihr eure Bücher aus?

Advertisements
This entry was posted in Books. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s